MESSENIEN erstreckt sich über den gesamten westlichen Finger der Peloponnes. Hier ist die fruchtbarste und grünste Region der P. Die Landschaft wechselt häufig zwischen Orangenplantagen, Weinanbauflächen und Olivenplantagen. An der Westküste zum Ionischen Meer befinden sich auch die meisten, längsten und schönsten Sandstrände der Region.

Im Süden von Messenien befindet sich FINIKOUNDA. Wenn man dieses nette, ehemalige fast nicht zu erreichende Fischerdörfchen nicht kennt, wird man mit dem Fahrzeug einfach vorbeifahren.

Entstanden ist Finikounda gegen 1850. Bis 1930 hieß die Ansiedlung "Taverna", weil hier die einzige Taverne der Umgebung war. Erst 1930 erhielt es seinen heutigen Namen. Der Ort hat seinen griechischen Charme erhalten.

Die Häuser reihen sich unmittelbar an den Sandstrand.

Finikounda ist ein guter Ausgangspunkt, um die Sehenswürdigkeiten der Umgebung zu besichtigen, z.B. METHONI mit seiner gut erhaltenen Burganlage, KORONI, die Wasserfälle von KAZARMA, PYLOS, die NAVARIONO-Bucht,etc...

Außer im Juli und August geht es hier aber noch sehr beschaulich zu.

Unser Haus befindet sich in LACHANADA über Finikounda und in ca 150m über dem Meeresspiegel mit einem traumhaften Ausblick auf das Ionische Meer, die Inseln Schiza und Sapientza.

Die Anfahrtswege sind zwar etwas rumpelig und anstrengend - aber es lohnt sich


 

(Quelle: Hans-Peter Siebenhaar PELOPONNES Michael Müller Verlag - individuell reisen)

 

Die Bucht von Finikounda /Finikounta

Der etwas beschwerliche Weg ab Asphaltstraße zu unserem Haus

und hier der steile, aber wesentlich kürzere. Stellenweise ungefähr 45 Grad oder eher mehr, und das ohne Allrad

Am 3.3. wieder einmal ein kleiner Spaziergang durch Foinikounta - das ganze bei herrlichem Wetter - die grauen Wolken überseht ganz einfach - für uns ist es so genau richtig

8.4. Vom Strand nach Hause

15.04. Ein bisschen Grün und so