93 km 1Std 30 Min

Sparta

Der Grundriss Sparta´s, der modernen Hauptstadt Lakoniens, gleicht einem Schachbrett. 

Die Akropolis des antiken Sparta´s befand sich auf einem niedrigen Hügel, es sind nur noch ein paar spärliche Fundamente erkennbar. 

 

 

3.3.2016 Mystrás

Mystras liegt ungefähr 5 Km nordwestlich von Sparta und ist einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf der Peloponnes. Die Geschichte begann im 13.Jhdt mit der Errichtung des Kastros.  Nach und nach siedelten sich immer mehr Menschen unterhalb der Festung an. Die Blütezeit des Byzantinischen Reiches dauerte auf der Peloponnes ungefähr 300 Jahre und zeitweise sollen hier 40.000 Menschen gelebt haben.

Nirgends wird der Glanz byzantinischer Macht deutlicher als in den prachtvollen Kirchen. Jeder Herrscher versuchte seinen Vorgänger durch den Bau einer noch prächtigeren zu übertrumpfen. 

M.  teilt sich in Ober- und Unterstadt, welche durch das Monemvasia- und das Nauplia-Tor miteinander verbunden sind. 

Die Oberstadt wird überragt durch das Fränkische Kastell aus dem 13.Jhdt. Der Aufstieg ist zwar mühsam lohnt sich jedoch angeblich - eine tolle Aussicht Richtung Taygetos-Gebirge und in die lakonische Ebene. Wir haben uns das Kastell jedoch gespart.

Die Oberstadt wird vom Despoten-Palast beherrscht, welcher zur Zeit wieder aufgebaut bzw renoviert wird und aus diesem Grund geschlossen ist.

Hinter dem Palast befindet sich das  Nauplia-Tor. Nördlich befindet sich die Ag. Sophia mit schönen Wandmalereien in den Seitenkapellen.

In der Unterstadt triff man die meisten Kirchen und Klöster an - Kathedrale des Ag. Demetrios, 

die Evangelistria Kirche, die Kirche Ag Teodoroi (älteste von Mystras), Kloster Vrontochion, die Kirche Aphentiko, das Pantanassa Kloster,.......

Haupteingang

Mitropolis, die älteste Kirche Mystras (1291)

Mit dieser Kirche entwickelte sich M. zum religiösen Zentrum der südlichen Peloponnes. Neben der Kirche befindet sich der ehemalige Bischofspalast.